Software

Als Software bezeichnet man die Gesamtheit aller Mittel, die in Form von Programmen und Dokumentationen für den Betrieb von elektronischen Datenverarbeitungsanlagen, Großrechnern, Prozessrechnern, Minicomputern und Personal Computern sowie von Automatisierungs- und Steuerungseinrichtungen, Mess- und Überwachungsgeräten und Maschinenkomplexen auf Basis programmierbarer Rechnerbaugruppen zur Verfügung stehen. Dabei wird generell zwischen Systemsoftware, Standardsoftware und Anwendungssoftware unterschieden.


Die Systemsoftware oder die Basissoftware ist hardwarebezogen und unabhängig von der konkreten Computeranwendung. Hierzu gehören das Betriebssystem und die Firmware, die Programmier- und Datenbanksysteme sowie die Kommunikations- und Grafiksoftware.

Software im Überblick

Software im Überblick

Anwendungssoftware dient der Nutzung eines gegebenen Computers zur Bearbeitung eines konkreten Anwenderproblems. Sie gliedert sich in anwendungsunabhängige, anwendungsabhängige und branchenabhängige Standard-Anwendersoftware. Zu den erstgenannten gehören Programme für die Textverarbeitung, Adressenverwaltung, die Tabellenkalkulation, Datenbank-, Präsentations- und Grafikprogramme. Die anwendungsbezogene Software umfasst Programme für administrative, logistische, technische und verwaltungstechnische Aufgaben. Und bei den branchenspezifischen Programmen geht es um Lösungen für Konstrukteure, Logistiker, Bauplaner, Steuerberater, Designer und viele weitere Berufsgruppen und Branchen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Software
Englisch: software - SW
Veröffentlicht: 05.05.2015
Wörter: 168
Tags: #Software
Links: Anwendungsprogramm, BS (Betriebssystem), DVA (Datenverarbeitungsanlage), Firmware, Grafikprogramm