3D-Projektion

Die 3D-Projektion ist eine Projektionstechnik bei der die Bilder und Videos räumlich dargestellt werden. Sie arbeitet mit zwei Projektoren, die zwei geringfügig versetzte Bilder wiedergeben, eins für das linke, das andere für das rechte Auge.


Die Technik der 3D-Projektion setzt bei der Aufnahmetechnik an, die mit 3D-Kameras arbeitet. Dabei kann es sich um zwei Kameras handeln oder um eine Stereokamera, die zwei Objektive im Augenabstand hat, über die die perspektivischen Unterschiede aufgenommen werden. Die Projektion erfolgt mit zwei Projektoren, die die beiden Bilder auf eine Projektionswand projizieren. Bei VR-Headsets werden die beiden Bilder für das linke und rechte Auge von zwei kleinen Displays, die sich in geringem Abstand vor den Augen des Betrachters befinden, dargestellt.

Um bei der Projektionstechnik einen räumlichen Eindruck zu erhalten, werden die beiden Bilder für das linke und das rechte Auge versetzt und mittels Polarisationsfilter unterschiedlich polarisiert. Der Betrachter trennt die beiden Bilder mit einer Polarisationsbrille, so dass das Bild für das Linke Auge nur durch das linke Polarisationsglas, das für das rechte nur durch das rechte durchgelassen wird.

3D-Projektion mit zwei Projektoren

3D-Projektion mit zwei Projektoren

Als Alternative zu der 3D-Projektion mit zwei Projektoren gibt es die Projektion mit einem Projektor, der sequentiell das Bild für das linke und das rechte Auge darstellt. Die Trennung für den Betrachter kann durch Shuttertechniken und eine Shutterbrille durchgeführt werden. Dazu muss die Shutterbrille mit der Bildumschaltung synchronisiert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: 3D-Projektion
Englisch: 3D projection
Veröffentlicht: 10.10.2017
Wörter: 239
Tags: #Grafik-Grundlagen
Links: 3D-Kamera, Bildschirm, Polarisationsbrille, Polarisationsfilter, Projektion