nWave

nWave ist einer von mehreren offenen Standards für Low Power WANs (LPWAN), das in den Sub-GHz-Frequenzen von 433 MHz und 868 MHz (EU) sendet. Die Übertragung erfolgt wie bei SigFox und Weightless in der N-Version mit Ultra-Schmalband.


Die Ultra-Schmalband-Übertragung hat den Vorteil des geringen Energieverbrauchs gegenüber anderen Modulationsverfahren und der damit verbundenen Verlängerung der Batterielaufzeit. Diese kann durchaus 10 Jahre erreichen. Wie die anderen LPWANs auch, wurde nWave für das Internet of Things (IoT) und die Machine to Machine Communication (M2M) entwickelt.

Spezifikationen 
   von nWave

Spezifikationen von nWave

nWave bildete die Vorlage für Weightless-N. Es wurde von der gleichnamigen dänischen Firma entwickelt und wird von der Special Interest Group (SIG) gefördert und weiterentwickelt. Die Firma bietet Funkmodule, universelle Modems und Transceiver für die Basisstation. Die Sendeleistung der Funkmodule liegt zwischen 25 mW und 100 mW. Mit nWave können in bebauten Umgebungen Entfernungen zwischen 5 km und 10 km überbrückt werden, im Ländlichen Bereich ist die Entfernung um einiges größer. Damit die Netze möglichst wenig Engergie verbrauchen, sind auch die Datenraten äßerst gering. So liegt die Datenrate für den Uplink bei 100 bit/s.

Informationen zum Artikel
Deutsch: nWave
Englisch: nWave
Veröffentlicht: 11.02.2018
Wörter: 188
Tags: #Internet-Konzepte
Links: 868-MHz-Band, Basisstation, Batterielaufzeit, bit/s (Bit pro Sekunde), Datenrate