Zufallsnummer

Mit der Zufallsnummer, Random Number (RAND), wird die Netzzugangsberechtigung des Teilnehmers in GSM-Netzen überprüft.

Die Generierung einer Zufallsnummer basiert auf einem kryptischen Verfahren, für das das Challenge-Response-Verfahren benutzt wird. Dem Verfahren nach generiert das Authentification Center (AUC) der Mobilfunkvermittlungsstelle (MSC) mit einem Zufallsgenerator die 128 Bit lange Zufallsnummer. Die generierte RAND wird anschließend an die Mobilstation übertragen.

Aus der RAND-Nummer wird mit dem geheimen Schlüssel und dem A3-Algorithmus, die beide auf der SIM-Karte gespeichert und auch dem Authentication Center bekannt sind, ein 32 Bit langer Wert errechnet. Der von der Mobilstation errechnete Wert wird als verschlüsselte Antwort (SRES) an das AUC übermittelt und mit dem dort berechneten Wert verglichen. Bei Übereinstimmung der Werte erfolgt die Zugangsberechtigung für den Teilnehmer.

Der Vorteil dieses Verfahrens liegt darin, dass für die Prüfung der Netzzugangsberechtigung keine persönliche Daten und Schlüssel übertragen werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Zufallsnummer
Englisch: random number - RAND
Veröffentlicht: 20.11.2018
Wörter: 150
Tags: #Mobilfunknetze
Links: A3-Algorithmus, AUC (authentication center), Bit (binary digit), Challenge-Response-Verfahren, Daten