Time-Out

Beim Time-Out handelt es sich um eine Protokollanweisung, die dann aktiviert wird, wenn eine vorgegebene Zeitspanne überschritten wurde. Bei dieser Art des Time-Out wird die Komponente aufgefordert innerhalb einer bestimmten Zeit einen Befehl auszuführen. Antwortet das Gerät nicht in dieser Zeit, wird ein Time-Out gesendet und die Aktionen werden eingestellt.


In der Datenübertragung werden Time-Outs dazu benutzt um unnötige Verzögerungen zu vermeiden und um den Verkehrsfluss zu verbessern. Bei dieser Prozedur fordert der Sender die Empfangseinrichtung auf, ihm innerhalb einer bestimmten Zeitspanne eine Empfangsbestätigung für die gesendeten Daten zu schicken. Trifft die Empfangsbestätigung nicht innerhalb der gesetzten Zeitspanne ein, wiederholt der Sender die Übertragung.

Time-Outs gibt es auch bei der Benutzung von sensitiven oder kostenpflichtigen Online-Verbindungen. Finden für eine bestimmte Zeit keine Aktivitäten statt, wird die Verbindung zu dieser Website unterbrochen, einerseits um Kosten zu senken, andererseits zum Schutz des Anwenders.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Time-Out
Englisch: timeout
Veröffentlicht: 15.02.2008
Wörter: 152
Tags: #Steuerzeichen
Links: Aktivität, Befehl, Daten, DÜ (Datenübertragung), Prozedur