ODBC (open database connectivity)

Open Database Connectivity (ODBC) ist eine von Microsoft entwickelte Anwendungsschnittstelle, die definiert wie ein Datenbank-Client auf relationale und nichtrelationale Datenbanken in Windows-Umgebungen zugreifen kann.

ODBC war eine der ersten standardisierten Datenbankzugriffstechnologien und ist vergleichbar der Datenbankabfragesprache SQL. ODBC greift anwendungsgesteuert mittels des ODBC-Codes auf den ODBC Driver Manager und dieser über den ODBC-Treiber auf das Relational Database Management System (RDBMS) zu.

Ursprünglich war ODBC nur für Windows verfügbar, zwischenzeitlich gibt es auch Implementierungen für Unix und Apple-Oberflächen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: open database connectivity - ODBC
Veröffentlicht: 18.04.2012
Wörter: 83
Tags: #Datenbanken
Links: Datenbank, Implementierung, RDBMS (relational database management system), SQL (structured query language), TR (Treiber)