Morphing

  1. Morphing ist eine Technik, mit der eine Computergrafik in mehreren Phasen in eine andere Grafik umgewandelt werden kann. Bei dieser Bildverarbeitungstechnik können ein oder mehrere Motive miteinander verflochten und durch Veränderung von Betrachtungsparametern in ein anderes Motiv verwandelt werden. Das Morphing wird u.a. in der Computeranimation in Werbespots eingesetzt, wenn beispielsweise aus einem Kopf schrittweise ein Produkt entsteht, darüber hinaus in Unterhaltungsvideos, Filmen, der Wissenschaft und im Produktdesign.


    Morphing kann auf 2D- und 3D-Grafiken aufsetzen und ein kontinuierliches Überblenden von einer Grafik auf eine andere erzeugen.

    Morphing, Screenshot: http://i.d.com.com

    Morphing, Screenshot: http://i.d.com.com

    Verfahrensmäßig werden beim Morphing die Attribute zweier Objekte aufeinander abgestimmt. So beispielsweise bestimmte geometrische Objekte und Punkte, die in beiden Objekten, dem Ausgangsobjekt und dem Zielobjekt, korrespondieren. Eingesetzte Algorithmen bestimmen die Zwischenobjekte über die mittels Interpolation das Zielobjekt erstellt wird.

  2. In der Audiotechnik kommt der Begriff des Morphings ebenfalls vor. Es handelt sich dabei um den fließenden Übergang zwischen zwei gespeicherten Effekten. Die Morphing-Zeit lässt sich dabei einstellen und kann bis zu 30 Sekunden betragen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Morphing
Englisch: morphing
Veröffentlicht: 14.09.2009
Wörter: 174
Tags: #Animation
Links: 3D-Grafik, Algorithmus, Attribut, Audio, Computergrafik