Lobe-Kabel

Die Kabel zum Anschluss der Endgeräte an einen Ringleitungsverteiler in einem Token Ring werden allgemein als Lobe bezeichnet. Für die Lobes kann das IBM-Kabel vom Typ 1 verwendet werden.

Alternativ können Datenleitungen vom Typ 3 oder Typ 5 eingesetzt werden. Das klassische Lobe-Kabel hat als Anschluss an den Ringleitungsverteiler den IBM-Datenstecker und als Anschluss an die Datenendeinrichtung (DTE) einen Sub-D-Stecker (Sub-D9).

Die maximale Länge des Lobe-Kabels ist abhängig von der Ausdehnung des Rings, diese hängt wiederum von der Anzahl der Ringleitungsverteiler und der Verteilerräume ab. Generell sollte die Lobe-Kabellänge bei 4-Mbit/s-Token-Ring-Installationen 100 m nicht überschreiten. Eine spätere Erweiterung des Rings hat dann keine Auswirkungen auf die Lobe-Länge. Bei 16-Mbit/s-Ringen sollte die Lobe-Länge 50 m nicht überschreiten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Lobe-Kabel
Englisch: lobe cable
Veröffentlicht: 11.08.2003
Wörter: 126
Tags: #Token Ring
Links: Anschluss, DEE (Datenendeinrichtung), Erweiterung, IBM-Datenstecker, IBM-Kabel