Hybrid-Festplatte

Hybridtechniken sind eine Kombination aus zwei oder mehreren verschiedenen Techniken. Das gilt auch für Hybrid-Festplatten, die aus einem Festplattenlaufwerk (HDD) kombiniert mit einer Solid-State-Drives (SSD) bestehen und auch als Hybrid Flash Arrays bezeichnet werden. Solche Hybrid-Festplatten gibt es in 3,5"- und zunehmend auch in 2,5"-Bauweise.


Hybride Festplattenlaufwerke, Solid State Hybrid Drive (SSHD), auch als Hybrid Hard Disk Drive (HHDD) bezeichnet, nutzten die Vorteile beider Speichertechnologien: einerseits die großen Speicherkapazitäten der Festplatten, andererseits die extrem kurzen Zugriffszeiten, den geringen Energiebedarf und den Datenerhalt bei abgeschalteter Versorgungsspannung von Flash-Speichern.

Hybrid-Festplatte, Foto: Samsung

Hybrid-Festplatte, Foto: Samsung

Der Flash-Speicher der Festplatte dient der Datenpufferung und minimiert den Stromverbrauch des Laufwerks. Die Daten werden solange in den Flash-Speicher geschrieben, bis dessen Speicherkapazität keine weiteren Daten aufnehmen kann. Danach erst wird der Inhalt des Flash-Speichers auf die Festplatte gelesen. Diese Technik ist wegen des geringen Energieverbrauchs besonders interessant für Laptops und Notebooks. Eingesetzt wurde diese Hybridtechnik u.a. in Windows Vista, bei dem der Flash-Speicher als Beschleuniger für die Festplatten genutzt wurde.

Hybrid-Festplatten gibt es bereits mit mehreren hundert Gigabyte (GB) Plattenspeicher und mehreren Gigabyte Flash-Speicher.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Hybrid-Festplatte
Englisch: solid state hybrid drive - SSHD
Veröffentlicht: 25.08.2016
Wörter: 182
Tags: #Speicher
Links: Array, content, Daten, Festplatte, Festplattenlaufwerk