Gebühreninformation

Bei der Advice Of Charge (AoC) handelt es sich um ein Leistungsmerkmal in Fest- und Mobilfunknetzen zur Übermittlung der Gebühren während des Gesprächs oder danach. Der Teilnehmer kann die beim Gespräch angefallenen Verbindungskosten abrufen. Die Tarifinformationen können vor dem Gespräch, AoCS (AoC at Start of Call), während des laufenden Gesprächs, AoCD (AoC During Call), oder am Ende der Verbindungsdauer, AoCE (AoC at End of Call), angezeigt werden.


Das Endgerät setzt dabei die im D-Kanal übertragenen Einheiten gemäß der gespeicherten Gebührenstruktur in DM-Beträge um. Am Vermittlungstelefon lassen sich die Einzelgebühren zentral erfassen und nach ausgewählten Parametern darstellen.

Advice of Charge wurde von der internationalen Fernmeldeunion (ITU-T) unter Q.862 standardisiert. Die European Computer Manufacturers Association (ECMA) behandelt das Thema Advice of Charge unter ECMA-211. In analog arbeitenden Fernsprechnetzen (PSTN) werden die Verbindungs- und Gesprächskosten über den Gebührenimpuls ermittelt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gebühreninformation
Englisch: advice of charge - AoC
Veröffentlicht: 15.07.2011
Wörter: 154
Tags: #ISDN-Dienste
Links: Analog, AoCD (AoC during call), AoCE (AoC at end of call), AoCS (AoC at start of call), CPE (customer premises equipment)