Flyback-Konverter

Flyback-Konverter sind relativ einfach aufgebaute Konverter, die in AC/DC-Wandlern und in DC/DC-Wandlern eingesetzt werden und für eine galvanische Trennung zwischen Eingang und Ausgang sorgen.


Beim Flyback-Konverter kann die Ausgangsamplitude wesentlich größer sein als die Eingangsamplitude; sie kann aber auch kleiner sein und bis zu Null Volt herunter gehen. Flyback-Konverter können mit einem Transformator arbeiten, aber ebenso mit einer Induktivität mit Anzapfung, die einen Transformator bildet und Energie speichert.

Vom Aufbau her bestehen Flyback-Konverter eingangsseitig aus einem elektronischen Schaltelement und der Primärseite des Transformators. Sekundärseitig sorgt eine Diode für die Gleichrichtung und ein Kondensator, der ausgangsseitig parallel zur Last liegt, für die Glättung.

Der Funktionsablauf erfolgt in zwei Phasen. In der ersten Phase ist der eingangsseitige Schalter eingeschaltet, so dass die Spannung an die Primärseite des Trafos gelangt. Gleichzeitig entlädt sich die ausgangsseitige Kapazität und gibt ihre Ladung an die Last ab. In der zweiten Phase sperrt der eingangsseitige Schalter die Eingangsspannung, gleichzeitig gelangt die im Transformator gespeicherte Energie über die Diode an die Last und an den Kondensator, wo sie für die folgende Phase gespeichert wird.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Flyback-Konverter
Englisch: flyback convter
Veröffentlicht: 09.11.2016
Wörter: 191
Tags: #Analogschaltungen
Links: AC (affective computing), Anzapfung, DC/DC-Wandler, Diode, Gleichrichter