Abwärtskonverter

Ein Step-Down Converter oder Buck Converter ist ein Abwärtskonverter oder -wandler. Es ist ein Gleichspannungswandler, dessen Ausgangsspannung immer geringer ist als die Eingangsspannung. Typische Abwärtskonverter sind die in der Intermediate Bus Architecture (IBA) eingesetzten Intermediate Bus Converter (IBC). Die Ausgangsspannung von Step-down-Konvertern wird durch Tastung eines Transistors geregelt. Das Tastverhältnis von ein- zu ausgeschaltetem Transistor bestimmt das Verhältnis von Eingangs- zu Ausgangsspannung.


Vom Konzept her besteht ist ein Abwärtskonverter aus einem elektronischen Schalter, realisiert durch einen Transistor, und einem magnetischem Widerstand, realisiert durch die Kombination einer Dioden und einer Spule. Die Schaltzustände und damit die Ein- und Ausschaltzeiten des Transistors sind Pulsweiten-moduliert. Ist der Transistor eingeschaltet, steigt der durch die Induktivität begrenzte Strom für die Dauer der Einschaltzeit linear an, während die Spannung an der Induktivität fällt. Der Verbraucherstrom fließt durch die Induktivität, während die Diode in Sperrrichtung arbeitet. Während der Ausschaltzeit kehrt sich die Spannung in der Induktivität um und der Strom fließt über die Diode. Die Ausgangsspannung ist proportional zum Tastverhältnis der Eingangsspannung.

Step-down-Konverter

Step-down-Konverter

Der vor dem Verbrauchswiderstand liegende Tiefpass aus Induktivität und Kapazität sorgt für linearen Anstieg und Abfall der dreieckförmigen Ausgangsspannung, die Last-unabhängig ist.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Abwärtskonverter
Englisch: step-down converter
Veröffentlicht: 14.04.2014
Wörter: 210
Tags: #Analogschaltungen
Links: DC/DC-Wandler, Diode, garbage, IBA (intermediate bus architecture), IBC (intermediate bus converter)