Elgamal-Algorithmus

Der Elgamal-Algorithmus wird im Diffie-Hellman-Verfahren (DHA) zur asymmetrischen Verschlüsselung eingesetzt. Er zeichnet sich durch eine hohe Sicherheit aus und wird über diskrete Logarithmen berechnet.

Das Elgamal-Verfahren, benannt nach dem Erfinder Taher Elgamal, ist ein Public-Key-Verfahren, bei dem der Eigentümer des Schlüsselpaares eine Primzahl und zwei Zufallszahlen auswählt, die kleiner sein müssen als die Primzahl. Aus diesen drei Zahlen wird der öffentliche Schlüssel berechnet; der private Schlüssel ist eine der Zufallszahlen.

Das Verfahren wurde bereits 1985 beschrieben und wird auch für die Verschlüsselung von digitalen Signaturen benutzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Elgamal-Algorithmus
Englisch: Elgamal algorithm
Veröffentlicht: 09.06.2011
Wörter: 96
Tags: #Kryptografie
Links: Asymmetrische Verschlüsselung, DHA (diffie hellman algorithm), Digitale Signatur, Primzahl, Public-Key-Verfahren