Elektrolyt

Elektrolyte sind feste, flüssige oder gelartige chemische Substanzen, die Ionen aufnehmen, abgeben und in hinreichendem Maße transportieren können.


Elektrolyte dienen der chemischen Reaktion und übernehmen in Batterien, Akkus und Brennstoffzellen den internen Ionen-Transport zwischen den beiden Elektroden, der Anode und der Kathode. Zum Ladungsausgleich generieren Elektrolyte Ionen, die im Unterschied zu Elektronen im Elektrolyt transportiert werden können.

Betrachtet man den gesamten Schaltkreis, so fließt von der angeschlossenen Schaltung ein Elektronenstrom zur Kathode, von dieser über den Elektrolyt zur Anode. Der Stromfluss über den Elektrolyt erfolgt mittels Kationen und Anionen, der Stromfluss mit elektronen von der Anode über den Stromkreis hin zur Kathode.

Elektrolyte 
   von verschiedenen Akkus

Elektrolyte von verschiedenen Akkus

Neben flüssigen Elektrolyten gibt es Festelektrolyte, die in Festoxid-Brennstoffzellen, Festkörperbatterien und Dünnschichtbatterien und zur Erzeugung von Ionen bei höheren Temperaturen eingesetzt werden. In Dünnschichtbatterien wird als Festelektrolyt Lithium-Phosphor-Oxynitrid (LiPON) eingesetzt. Natrium-Schwefel-Akkus haben eine keramische Membran aus Aluminiumoxid.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Elektrolyt
Englisch: electrolyte
Veröffentlicht: 01.05.2019
Wörter: 155
Tags: #Elektronik-Grundlagen #Versorgung
Links: Akku (Akkumulator), Al2O3 (aluminium oxide), Batterie, BZ (Brennstoffzelle), Elektrode