CM (condition monitoring)

Condition Monitoring (CM) steht für Zustandsüberwachung. Es ist ein Verfahren, das in der Automation, Produktion und Fertigungstechnik eingesetzt wird und mit dem der Zustand der Produktionsmittel permanent überwacht und analysiert wird. Die permanente Zustandsüberwachung während des Betriebs dient dazu Verschleiß oder Korrosion an Maschinen rechtzeitig zu erkennen, die Lebensdauer zu verlängern und kostspielige Produktionsausfälle zu vermeiden.


Condition-Monitoring-Systeme sind eigenständige Überwachungssysteme mit denen Anlagen während des Betriebs überwacht werden. Die von Sensoren erfassten Messdaten und eventuelle Rückdaten der Aktoren werden vom CM-System analysiert und ausgewertet und daraus werden Rückschlüsse auf den Zustand der Maschine gewonnen. Bei stärkeren Abweichungen und bei Überschreitung vorgegebener Grenzwerte wird Alarm ausgelöst. Die Messdaten können auf ihr Geräusch- oder Schwingungsspektrum hin untersucht werden, da sich gerade Verschleißerscheinungen in der Spektralverteilung und in den Amplituden der Spektrallinien bemerkbar machen.

Das Condition Monitoring wird auch in der Medizintechnik bei medizinischen Vorsorgeuntersuchungen angewandt, mit denen der Gesundheitszustand der Patienten überwacht und Krankheitssymptome rechtzeitig erkannt werden. Solche Patientenüberwachungen können im Rahmen der Telemedizin im häuslichen Umfeld als Ambient Assisted Living (AAL) oder als Fernüberwachung mittels Remote Patient Monitoring (RPM) erfolgen und von Überwachungsstationen oder von Krankenhäusern aus überwacht werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Zustandsüberwachung
Englisch: condition monitoring - CM
Veröffentlicht: 07.05.2018
Wörter: 212
Tags: #Automation-Parameter
Links: AAL (ambient assisted living), Aktor, Alarm, Amplitude, Automation