Bitzelle

Die in Dynamic RAMs (DRAM) benutzte Bitzelle oder Speicherzelle speichert den Bitwert als Kleinstladung in einer Kapazität. Bei diesem Prinzip fungiert ein MOSFET, ein Transistor in MOS-Technologie, als Schalter und gleichzeitig als Kapazität. Diese wird aus der Kapazität der Drainzone und dem Substrat gebildet und liegt im Bereich von wenigen Femto-Farad (fF), was einem Präfix von 10exp-15 entspricht.

In dieser Kleinstkapazität werden die beiden möglichen digitalen Zustände gespeichert und über die Bit- und Wortleitung ein- bzw. ausgelesen. Beim Speichern überschreibt die Wortleitung den Ladungszustand, beim Auslesen dient die Kapazität als Treiber für die Bitleitung.

Aufbau einer DRAM-Bitzelle

Aufbau einer DRAM-Bitzelle

Da die Ladung in der Bitzelle ständig abfließt, werden die Ladungszustände durch ein regelmäßiges Refresh aufrecht erhalten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Bitzelle
Englisch: bit cell
Veröffentlicht: 05.06.2006
Wörter: 128
Tags: #Speichertechnik
Links: Digital, DRAM (dynamic RAM), Kapazität, MOS (metal oxide semiconductor), MOSFET (metal oxide semiconductor field effect transistor)