ATR (answer to reset)

Answer To Reset (ATR) ist eine Bytefolge von einer Chipkarte an das Kartenlesegerät nach dem Reset. Die ATR-Anweisung umfasst mehrere Parameter für die Kommunikation zwischen Chipkarte und Chipkartenterminal. Mit ihr kann die Schreib-Lese-Einheit eines Chipkartenterminals die Kartenparameter und das benutzte Transportprotokoll feststellen.

Bei den ATR-Protokollen unterscheidet man zwischen synchroner und asynchroner Smartcard-Kommunikation. Synchron arbeitende Chipkarten kennen drei verschiedene ATR-Protokolle: Die nach ISO 7816 spezifizierten Protokolle ISO 7816-3 mit 16 Bit und 7816-4 mit 32 Bit sowie das Telekom-Protokoll nach B1. Das 32-Bit-Protokoll nach ISO 7816-4 ist kompatibel zu dem 16-Bit-Protokoll ISO 7816-3. Die verschiedenen Bits der Protokolle dienen der 16-/32-Bit-Unterscheidung, der Regelung der Protokollparameter, der Kennzeichnung des Kartenherstellers, dem Pointer für den Speicherbereich, dem Ländercode und der Karten-Anwendung.

Bei den asynchron arbeitenden Chipkarten wird aus dem angelegten Taktsignal durch Frequenzteilung die Taktfrequenz für die Schnittstelle gewonnen. Das Schnittstellenformat entspricht weitestgehend V.24 mit einem Startbit, acht Datenbits, einem Paritätsbit und zwei Stoppbits. Das gesamte ATR-Protokoll umfasst 31 Bytes. Als Protokolltypen werden das ältere, zeichenorientierte T=0-Protokoll und das blockorientierte T=1-Protokoll benutzt.

Muss auf der Chipkarte die Sicherheitssoftware upgedatet werden, dann sendet das Chipkartenterminal eine PTS-Anfrage, Protocol Type Selection (PTS).

Inhalt teilen

Partner