Anweisung

instruction

Eine Anweisung ist das Gleiche wie ein Kommando oder Befehl. Die Bezeichnung wird vorwiegend in höheren Programmiersprachen verwendet, wohingegen das Wort Befehl in maschinennahen Programmiersprachen verwendet wird. Mit einer Anweisung wird eine Operation ausgeführt, die wiederum Bestandteil eines Programms ist. Zu den Anweisungen gehören das Laden, Verschieben und Löschen von Daten sowie logische und arithmetische Operationen.

Ausführung von Anweisungen zwischen Prozessor und Speicher
Ausführung von Anweisungen zwischen Prozessor und Speicher lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Anweisungen werden zwischen den partizipierenden Funktionseinheiten ausgetauscht. So erfolgt beispielsweise der Ablauf der Anweisungen zwischen einer Zentraleinheit und einer Speichereinheit indem der Prozessor sich zuerst die Anweisung aus dem Speicher holt, das Instruction Fetch (IF). Die Adresse des nächsten auszuführenden Befehls befindet sich im Programmzähler bzw. im Befehlsregister. Das Befehlsregister liefert den Befehl an den Prozessor, der ihn dekodiert, damit er erkennt, was für eine Anweisung er ausführen muss. Diese Anweisung nennt man Instruction Decode (ID). Danach folgt das Lesen des Registers, Register Read (RR). Anschließend führt der Prozessor die durch die Anweisung bezeichnete Operation aus, das Execute (EX), und schreibt das Ergebnis in ein Register oder den Arbeitsspeicher, das Write Back (WB). Danach aktualisiert der Prozessor das Befehlsregister in dem er den Programmzähler weiterschaltet.

Inhalt teilen

Partner