Just-In-Time

JIT (just in time)

  1. Just-In-Time (JIT) ist ein produktionstechnisches Konzept, bei dem die Komponenten zum richtigen Zeitpunkt angeliefert werden und direkt, also ohne Zwischenlagerung, in die Montage einfließen. Der Vorteil dieses Konzeptes liegt darin, dass es keine Zwischenlagerung mehr gibt und somit die Lager- und die Kapitalbindungskosten reduziert werden oder teilweise entfallen. Just-In-Time ist ein Aspekt der Wertschöpfungskette und ein Teil des Collaborative Business.

    Dieses Konzept wird im übertragenen Sinne auch vom Java-JIT-Compiler benutzt, der die Programme von Java erst dann kompiliert, wenn diese benötigt werden.

  2. Die Bezeichnung Just-in-Time (JIT) wird auch für den Compiler von .NET benutzt, der Teil des Common Language Runtime (CLR) ist. Der JIT-Compiler kompiliert die in Common Intermediate Language (CIL) vorhandenen Quellcodes in Maschinencode, sobald Klassen und Methoden der Assemblies genutzt werden. Er transformiert den CIL-Code in semantische Codes und sorgt für die konkrete Zielumgebung. Die Bezeichnung Just-in-Time hängt auch damit zusammen, dass die Compilierung zur Laufzeit erfolgt.

Inhalt teilen

Partner