Schattierung

Unter Shading versteht man Schattierungsverfahren, mit denen die Darstellung von Flächen und Körpern in 3D-Grafiken realistischer dargestellt werden. Die Schattierung setzt die Beleuchtung eines Körpers voraus. Durch sie werden Körperformen und Körperkonturen, ebenso wie Unebenheiten und Krümmungen von Flächen plastisch hervorgehoben.

Darstellung der Polygone beim Flat-Shading und beim Gouraud-Shading

Darstellung der Polygone beim Flat-Shading und beim Gouraud-Shading

Die in den Grafikprogrammen vorhandenen Beleuchtungsmöglichkeiten berücksichtigen alle realistischen Varianten. Dabei kann es sich um Kunstlicht mit einer oder mehreren Lichtquellen handeln bei denen man den Winkel für die Lichtabstrahlung ebenso definieren kann wie deren Helligkeit und Abstand vom Objekt. Ebenso kann jahreszeit- und tageszeitabhängiges Tageslicht für die Objektbeleuchtung benutzt werden, diffus strahlendes Tages- und Kunstlicht und viele andere Beleuchtungsvarianten.

Gouraud-Shading. 
   Grafik: Jason Allen Doucette

Gouraud-Shading. Grafik: Jason Allen Doucette

Darüber hinaus kann man über Schattierungsverfahren die Lichtreflexion auf der Objektoberfläche bestimmen. Zu ihnen gehören das Flat Shading, Gouraud-Shading, Phong-Shading, der Vertex-Shader und der Pixel-Shader.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Schattierung
Englisch: shading
Veröffentlicht: 30.12.2012
Wörter: 155
Tags: #Grafik-Grundlagen
Links: 3D-Grafik, Beleuchtung, Flat-Shading, Gouraud-Schattierung, Grafikprogramm
1