TA (Thermoautochrome-Druck)

Das Thermoautochrome-Verfahren ist ein von Fujifilm entwickeltes Druckverfahren das mit einem Spezialpapier arbeitet. Es ist am ehesten vergleichbar mit Zero Ink (ZINK) von Polaroid. Wie bei Zero Ink ist das Thermoautochrome-Papier mehrlagig in den Farbschichten Cyan, Magenta und Yellow (CMY) aufgebaut. Die Farbpigmente werden durch Hitze aktiviert, wobei Gelb auf die niedrigsten Temperaturen reagiert, Magenta auf mittlere und Cyan auf hohe Temperaturen. Wie beim Thermosublimationsdrucker wird die Hitze in einem Heizelement erzeugt, das aus vielen steuerbaren Halbleiterelementen besteht. Die Hitze jedes einzelnen Heizelementes ist steuerbar, die Kompaktheit der nebeneinander liegenden Heizelemente erlaubt eine Auflösung von 300 dpi.

Beim Druck mit dem Thermoautochrome-Drucker wird jeweils eine Farbpigmentschicht des Spezialpapiers aktiviert. Somit wird das Spezialpapier bei CMY dreimal am Druckkopf vorbeigeführt. Nach jedem Druckgang wird die jeweilige Farbschicht mit UV-Licht fixiert.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Thermoautochrome-Druck - TA
Englisch:
Veröffentlicht: 17.01.2010
Wörter: 130
Tags: #Drucker
Links: Auflösung, CMY (cyan, magenta, yellow), Cyan, dpi (dots per inch), Druckkopf