Druckkopf

Der Druckkopf ist der Teil eines Druckers von dem aus das Druckbild auf das Medium übertragen wird. In modernen Druckern ist der Druckkopf als kompakte Einheit ausgeführt, in der sich die Druckerfarben und die technischen Vorrichtungen befinden, mit denen diese auf das Medium übertragen werden. Der Aufbau der Druckköpfe ist so verschieden wie die Druckertechniken und hat mit den klassischen Druckköpfen von Schreibmaschinen nichts mehr zu tun.


So besteht der Druckkopf von Nadeldruckern aus mehreren Nadeln, die einzeln gelagert sind und einzeln angesteuert werden. Bei diesem Druckkopf bestimmt die Anzahl der Nadeln die Schrittweite für den Vorschub des Druckers. Diese liegt bei 24 Nadeln bei 1/360". Beim Anschlag übertragen die Druckernadeln die Farbe von dem Farbband auf das Druckmedium. Es gibt Farbbänder für Schwarz und mit den drei Primärfarben Cyan, Magenta und Yellow.

Aus den 70er stammender IBM-Kugelkopf, Foto: 100besteschriften.de

Aus den 70er stammender IBM-Kugelkopf, Foto: 100besteschriften.de

Anders ist es beim Tintenstrahldrucker. Bei diesen Druckköpfen befindet sich die Farbe in kleinen Behältern in der Druckerpatrone und wird beim Druck aus feinsten Düsen auf das Medium gespritzt. Ein solcher Druckkopf kann aus mehreren tausend Düsen bestehen. Je kleiner die Tröpfchengröße, die nur wenige Picoliter beträgt, desto höher die Druckqualität.

Eine ähnliche Wirkungsweise hat der Druckkopf des Thermodruckers. Dabei tritt Wachs anstelle der Flüssigfarben. Der verflüssigte Wachs wird auf das Druckmedium gespritzt, wo er erkaltet und aushärtet. Bei einem anderen Verfahren erhitzt der Druckkopf eine Wachsschicht auf Thermopapier. Die Wachsschicht verdampft und die Farbschicht des Thermopapiers wird sichtbar.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Druckkopf
Englisch: print head
Veröffentlicht: 19.07.2012
Wörter: 260
Tags: #Drucker
Links: Cyan, Drucker, Druckerpatrone, Farbe, Gelb