Statische IP-Adresse

Bei IP-Adressen unterscheidet man zwischen statischen und dynamischen IP-Adressen. Statische IP-Adressen sind einmalig. Sie werden bei der Konfiguration der Computer oder von Internet Service Providern (ISP) für die an das Internet angeschlossenen Rechner vergeben und ändern sich nicht.

Dadurch haben statische IP-Adressen einen festen Adressbezug einer Domain zu einem Unternehmen oder einer anderen Institution. Dynamische IP-Adressen hingegen werden durch das Dynamic Host Configuration Protocol (DHCP) vergeben und ändern sich. Solche dynamischen IP-Adressen können mehrfach wieder benutzt werden und haben den Vorteil, dass die IP-Adresse zeitlich nicht unbegrenzt zugeordnet ist und nach der Vergabe erneut verwendet werden kann. Das spart wertvollen IP-Adressraum.

Die Umwandlung der statischen, in dezimaler Schreibweise geschriebenen IP-Adressen zum Domainnamen erfolgt im Domain Name System (DNS).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Statische IP-Adresse
Englisch: static IP
Veröffentlicht: 26.03.2013
Wörter: 122
Tags: #IP-Konfigurationen
Links: Computer, DHCP (dynamic host configuration protocol), DNS (domain name system), Domäne, Domainname