SWDM (short wave division multiplexing)

Short Wave Division Multiplexing (SWDM) ist ein Wellenlängenmultiplex, das in Ethernet eingesetzt wird und mit kurzen Lichtwellenlängen arbeitet. Generell arbeitet Ethernet im optischen Fenster bei 850 nm über Multimodefasern.


Die SWDM-Technik wurde von der SWDM-Alliance ratifiziert. SWDM arbeitet mit vier Wellenlängen von 850 nm, 880 nm, 910 nm und 940 nm, die jeweils durch einen VCSEL-Laser erzeugt werden. Da die in Ethernet eingesetzten Multimodefasern ausschließlich für das optische Fenster bei 850 nm geeignet sind, sind sie für andere Wellenlängen ungeeignet. Dafür sind die Dämpfungswerte und die Datenraten begrenzt und nicht spezifiziert. Die SWDM-Technik arbeitet daher mit einer breitbandig optimierten Multimodefaser, Wideband Multimode Fiber (WBMMF), die die OM-Klasse OM5 erfüllt.

Wellenlängenmultiplex bei der SWDM-Technik

Wellenlängenmultiplex bei der SWDM-Technik

Bedingt durch den relativ weiten Abstand zwischen den einzelnen Wellenlängen werden unerwünschte Interferenzen vermieden, die durch die Pulszerstreuungen der VCSEL-Laser entstehen können. Werden über jede einzelne der vier Wellenlängen jeweils 10 Gbit/s übertragen, dann beträgt die Gesamtdatenrate über eine Multimodefaser 40 Gbit/s. Die auf die Transmit-Leitung gemultiplexten Wellenlängen werden empfangsseitig mit einem optischen Splitter wieder getrennt. Die SWDM-Technik kann für andere Datenraten skaliert werden. Wenn beispielsweise über jede Wellenlänge 25 Gbit/s übertragen, dann werden über die vier Wellenlängen 100 Gbit/s übertragen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: short wave division multiplexing - SWDM
Veröffentlicht: 05.12.2016
Wörter: 215
Tags: #Optische Komponenten
Links: Datenrate, Ethernet, Gbit/s (Gigabit pro Sekunde), Interferenz, Multimodefaser