SCR (system clock reference)

Der Transportstrom von Digitalfernsehen besteht aus vielen gemultiplexten Fernsehprogrammen, die jedes für sich empfangsseitig synchronisiert werden müssen.

Jeder einzelne Decoder muss auf das empfangene Fernsehsignal synchronisiert werden. Diese Synchronisation erfolgt mit der Program Clock Reference (PCR).

Darüber hinaus muss der Programmstrom von allen Programmen synchronisiert werden, damit der Decoder mit nur einer Zeitreferenz arbeitet. Für diesen Synchronisierungsmechanismus sorgt die System Clock Reference (SCR). Es handelt sich dabei um einen Zeitstempel, der mit dem Programmstrom übertragen wird und aus dem der Decoder von Digital-TV seine Referenzzeit ableitet. In den meisten Fällen sind der SCR- und der PCR-Wert identische. Allerdings liegen die zulässigen internen Abweichungen zwischen den System Clock References bei 700 ms, wohingegen sie für die Program Clock References 1.000 ms betragen dürfen.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: system clock reference - SCR
Veröffentlicht: 17.02.2010
Wörter: 129
Tags: #Telekommunikations-Videodienste
Links: Decoder, Digital-TV, PCR (program clock reference), PS (program stream), Synchronisation