RKL (Rufklasse)

Bei den Funkrufdiensten ( Paging) werden die von einem Dienst oder einem Pager unterstützten Nachrichten als Rufklassen bezeichnet. Man unterscheidet vier verschiedene Rufklassen, die von Dienst zu Dienst variieren. Nicht jede Rufklasse wird von jedem Dienst unterstützt.


Die Rufklasse 0 ist der Tonruf, auch als »Nur Ton« bezeichnet. Diese Rufklasse ist für einwertige Nachrichten eingerichtet, wobei die Präsentation als Tonsignal, Leuchtanzeige oder als Vibration erfolgen kann.

Die Rufklasse 1 (RLK 1) ist die Rufklasse für numerische Darstellungen. In dieser Rufklasse können mehrstellige Ziffernfolgen mit bis zu 15 Ziffern dargestellt werden, beispielsweise Telefonnummern. Zusätzlich zur Numerikdarstellung können zwei Nur-Tonsignale gebucht werden.

Die Rufklasse 2 bezeichnet die Klasse für Text und Alphanumerik. Mit dieser Rufklasse lassen sich alphanumerische Texte übermitteln, die auf dem Display des Pagers dargestellt werden.

Die Rufklasse 3 ist die Klasse für die Übermittlung transparenter Daten. In dieser Rufklasse kann der Teilnehmer seine Nachricht codieren.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Rufklasse - RKL
Englisch: calling class
Veröffentlicht: 10.02.2007
Wörter: 151
Tags: #Mobilfunkdienste #Funkruf
Links: Alphanumerik, Bildschirm, Daten, Dienst, DGT (digit)