Pseudozufallsgenerator

Bei den Zufallszahlen unterscheidet man zwischen echten Zufallszahlen und Pseudozufallszahlen. Während die echten Zufallszahlen auf natürlichen Ereignissen basieren, werden die Pseudozufallszahlen von Pseudozufallsgeneratoren, Pseudo Random Number Generator (PRNG), generiert.

Pseudozufallsgeneratoren sind Software-Programme mit denen Pseudozufallszahlen generiert werden. Viele Pseudozufallsprogramme generieren lange Zahlenfolgen aus Dezimalzahlen. In diesen Ziffernfolgen, die aus den Ziffern 0 bis 9 bestehen, variiert die Reihenfolge und die Häufigkeit der Dezimalzahlen rein zufällig. Die Ziffernfolge der Generierung einer Pseudozufallszahl kann nicht durch einen Angreifer nachgebildet werden, da der Pseudozufallszahlengenerator mit einem echten Zufallsereignissen, wie Rauschen oder radioaktiven Zerfallserscheinungen, initialisiert wird, dem sogenannten "Seed".

Ein bekannter Pseudozufallsgenerator ist der von Lenore Blum, Manuel Blum und Michael Shub entwickelte Blum-Blum-Shub-Generator.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Pseudozufallsgenerator
Englisch: pseudo random number generator - PRNG
Veröffentlicht: 19.11.2018
Wörter: 112
Tags: #Kryptografie
Links: Angreifer, DGT (digit), Pseudozufallszahl, Rauschen, Zufallsgenerator