LTE-Broadcast

Video-Übertragungen belasten die Mobilfunknetze. Derzeit werden sie im Unicast auf einer dedizierten Punkt-zu-Punkt-Verbindung als Streaming-Video zum Smartphone des Empfängers übertragen. Das kostet Bandbreite und reduziert die Effizienz der Mobilfunknetze, vor allem dann, wenn Tausenden die gleichen Fernsehbilder übermittelt werden.

Aus diesem Grund setzt man auf Broadcast, und im Falle des Mobilfunks auf LTE-Broadcast. Bei dieser Technik empfangen alle Smartphones gleichzeitig das gleiche Fernsehbild. Es gibt mit DVB-H und Digital Multimedia Broadcast (DMB) zwei Broadcastdienste für Smartphones, die setzen aber einen Tuner im Smartphone voraus. Mit LTE-Broadcast könnte dieser entfallen. LTE-Broadcast arbeitet hingegen mit einer festen Funkfrequenz, die einem LTE-Broadcastsender zugeordnet ist. Diese Technik ist bereits in einigen Smartphones realisiert. Mit diesem Verfahren entfallen die dedizierten Unicast-Verbindungen; an ihre Stelle tritt die LTE-Broadcast-Übertragung, die von beliebig vielen Nutzern genutzt werden kann.

Informationen zum Artikel
Deutsch: LTE-Broadcast
Englisch: LTE broadcast
Veröffentlicht: 18.11.2015
Wörter: 135
Tags: #High-Speed-Mobilfunk
Links: Bandbreite, Broadcasting, DMB (digital multimedia broadcast), DVB-H (DVB for handhelds), Empfänger