MAC-Adresse

Die MAC-Adresse, auch als Ethernet-Adresse bezeichnet, ist eine eindeutige, unverwechselbare Adresse für alle Workstations, Server oder Rechner, die über Ethernet-Adapterkarten an ein Ethernet angeschlossen sind. Es handelt sich um eine 48 Bit lange Hardware-Adresse, die zur eindeutigen Identifikation eines Knotens im Netzwerk dient. Die MAC-Adresse besteht aus einer Herstellerkennung und einer Adapterkennung. Die MAC-Adresse ist Bestandteil der Netzwerkkarte, sie wird in einem PROM gespeichert, kann nicht verändert werden und wird in der Regel auf diese aufgedruckt.


Die 24 Bit umfassende Herstellerkennung der MAC-Adresse, das ist der Organization Unique Identifier (OUI), wird von der IEEE vergeben und verwaltet. Jeder Hersteller hat seinen eigenen OUI-Code. Neue Hersteller werden von IEEE registriert und können ihre Adresszuordnungen abfragen. Ein Teil des nachfolgenden Adressbereichs kann für Privatpersonen oder kleine Firmen vergeben werden. Dieser 12 Bit umfassende Adressbereich ist der Individual Address Block (IAB).

Aufbau 
   der MAC-Adresse mit Hersteller- und Adapterkennung

Aufbau der MAC-Adresse mit Hersteller- und Adapterkennung

Das niederwertigste Bit (LSB) des ersten Byte der Herstellerkennung dient der Unterscheidung zwischen einer individuellen Adresse und einer Gruppenadresse, Individual/Group (I/G). Wird das I/G-Bit auf 0 gesetzt, handelt es sich um eine Individualadresse für Unicast, wird das I/G-Bit auf 1 gesetzt, ist es eine Multicastadresse.

Aufbau der MAC-Adressen

Aufbau der MAC-Adressen

Das siebte Bit ist das U/L-Bit, was für Universal/Local steht. Mit ihm wird festgelegt, ob es sich um eine universelle oder um eine lokal verwaltete MAC-Adresse handelt, wobei die lokal vergebenen Adressen nicht an einer netzübergreifenden Kommunikation beteiligt sein dürfen. Wird das U/L-Bit auf 0 gesetzt hat die Adresse eine eindeutige Firmenkennung. Es handelt sich dann um eine Universally Administered Addresses (UAA), die vom IEEE verwaltet wird. Bei einer 0 wird die Adresse lokal verwaltet. Es ist dann eine Locally Administered Address (LAA). Die weiteren Bits des ersten Byte dienen ebenso wie die restlichen 3 Byte der Adapterkennung. Wobei die zweiten 24 Bits vom jeweiligen Hersteller vergeben und verwaltet.

Um weltweit eine eindeutige Adresszuordnung zu gewährleisten hat IEEE mit dem Extended Unique Identifier (EUI) den Adressbereich für die MAC-Adressen von 48 Bit auf 64 Bit erweitert. Das entsprechende Format nennt sich EUI-64.

Informationen zum Artikel
Deutsch: MAC-Adresse
Englisch: MAC address
Veröffentlicht: 19.04.2013
Wörter: 342
Tags: #Lokale Netze
Links: Abfrage, Adresse, Bit (binary digit), Byte, Ethernet