IP-Traceback

Eine Arbeitsgruppe der International Telecommunication Union (ITU) befasst sich mit dem Thema der Rückverfolgung von IP-Adressen. Bei dem Standardisierungsvorschlag handelt es sich um ein Verfahren mit dem Netze besser vor Denial of Services (DoS) und Distributed Denial of Services (DDoS) geschützt und die Angreifer identifiziert werden sollen. Das Verfahren der Rückverfolgung nennt sich IP-Traceback und basiert auf der Rückverfolgung der IP-Datenpakete. Neben der dynamische Vergabe der IP-Adressen geht es um IP-Spoofing und das Rückverfolgen der IP-Adressen über mehrere Domänen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: IP-Traceback
Englisch: IP traceback
Veröffentlicht: 17.09.2008
Wörter: 86
Tags: #IP-Dienste
Links: Angreifer, Arbeitsgruppe, DDoS (distributed denial of service), Domäne, DoS (denial of service)