HIT (health information technology)

Die Gesundheitsinformationstechnologie, Health-IT, kann als übergeordneter Sachbereich des digitalen Gesundheitswesens angesehen werden. Er wird von Gesundheitsdienstleistern, den Healthcare Providern, dominiert und fokussiert sich auf allgemeine Gesundheitsleistungen. Technologisch nutzt Health-IT Informationssysteme für das Gesundheitswesen.


Bei der Gesundheitsinformationstechnologie sind die verschiedenen Dienstleistungen für das digitale Gesundheitswesen verankert. Es geht dabei um die Entwicklung und Nutzung moderner Informationssysteme, um die Verbesserung und Effizienzsteigerung der Systeme für ambulante und stationäre Behandlungen. Die Daten der Health-IT fließen in die klinischen und biomedizinischen IT-Systeme.

In den Health-IT-Systemen sind die elektronischen Patientenakten (EHR) und die persönlichen Patientendaten (PHR) abgelegt. Über den Health Information Exchange (HIE) findet ein Austausch der Gesundheitsdaten mit anderen Gesundheitsorganisationen und Institutionen statt. Ein weites Betätigungsfeld gilt der Datenanalyse mit der die Gesundheitsdaten ausgewertet und Rückschlüsse auf die Gesundheitsversorgung oder auf mögliche Erkrankungen der Gesamtbevölkerung gezogen werden. Diese Analysen werden kontinuierlich durch künstliche Intelligenz verbessert.

Die Auswertung von Ultraschallaufnahmen, CT-, MRT- und Röntgenaufnahmen erfolgt durch PACS-Systeme mit denen die Bilder analysiert, archiviert und verwaltet werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Gesundheitsinformationstechnologie
Englisch: health information technology - HIT
Veröffentlicht: 13.11.2018
Wörter: 174
Tags: #Telemedizin
Links: Bild, Daten, Datenanalyse, Digital, EHR (electronic health record)