Grenzwellenlänge

Bei Monomodefasern handelt es sich bei der Grenzwellenlänge, der Cutoff Wavelength, um die kürzeste Wellenlänge, bei der nur der Grundmodus ausbreitungsfähig ist.

Wellenlängen, die unterhalb dieser Grenzwellenlänge liegen, werden abgeschnitten; diese Wellenlänge nennt man die Cutoff-Wellenlänge.

Die Grenzwellenlänge ist von produktionstechnischen Faktoren, der Modendispersion und der numerischen Apertur (NA) abhängig und liegt bei 10-µm-Monomodefasern bei 1.250 nm. Deshalb können Monomodefasern nur mit Wellenlängen oberhalb von 1.250 nm betrieben werden; also nur im 2. und 3. optischen Fenster.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Grenzwellenlänge
Englisch: cutoff wavelength
Veröffentlicht: 26.01.2021
Wörter: 85
Tags: LwL-Parameter
Links: Modendispersion, Monomodefaser, Numerische Apertur, Optisches Fenster, Wellenlänge