Cloud-Integration

Bei Cloud-Integration geht es um die Integration von Cloud-basierten Systemen, Anwendungsprogrammen und Geschäftsprozessen in die Cloud, damit diese gemeinsam genutzt werden können.


Ziel der Cloud-Integration ist es, die Cloud-Ressourcen und die lokalen Ressourcen miteinander zu verbinden. Dadurch können die Systemadministratoren die Anwendungen, Daten und Dienste Cloud-übergreifend verwalten. Durch die Cloud-Integration können die Anwendungsprogramme von allen berechtigten Anwendern genutzt werden und miteinander kommunizieren. Vor der Cloud-Integration sollten die spezifischen Cloud-Lösungen getestet werden. So können spezielle Anwendungsprogramme sukzessive implementiert werden. Ausschlaggebend für die Cloud-Integration ist eine gesicherte Datenübertragung zwischen Anwender und Cloud, ein Übertragungskanal, der flexibel dem zu übertragenden Datenaufkommen angepasst werden kann und die Priorisierung der Daten, damit sie der Anwendung entsprechend verarbeitet werden.

Die Cloud-Integration bietet alle Vorteile des Cloud-Computing. So können Benutzer jederzeit und von jedem Ort aus auf ihre persönlichen Daten zugreifen. Sie können in Echtzeit arbeiten und die verschiedenen Anwendungsprogramme nutzen. Die hohe Flexibilität der Cloud-Integration zeigt sich in der Skalierbarkeit der Dienste und Übertragungskanäle und einer problemlosen Erweiterung mit weiteren Benutzern.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Cloud-Integration
Englisch: cloud integration
Veröffentlicht: 24.04.2019
Wörter: 180
Tags: #IT-Infrastruktur
Links: Anwendungsprogramm, Cloud, Cloud-Computing, Daten, DÜ (Datenübertragung)