CAST (Carlisle Adams and Stafford Tavares)

CAST (Carlisle Adams and Stafford Tavares) ist ein symmetrischer Blockchiffre mit einer Blocklänge von 64 Bit und einer variablen Schlüssellänge von 40 Bit bis 128 Bit (CAST-128), die in 8-Bit-Schritten wählbar ist.

Bei CAST wird ein Datenblock in 16 Runden verschlüsselt. Für jede Runde wird ein Schlüsselpaar erzeugt, das für die Addition, Subtraktion und XOR-Verknüpfung verwendet wird. Bei der Entschlüsselung werden die Schlüssel in umgekehrter Reihenfolgen abgearbeitet. Der CAST-Algorithmus gilt als sehr sicher und ist in RFC 2144 beschrieben.

Das Verschlüsselungsverfahren wurde 1996 in Kanada von Carlisle Adams und Stafford Tavares entwickelt und ist nach diesen benannt. Bei der weiterentwickelten Version CAST-256 beträgt die Blocklänge 128 Bit und die Schlüssellänge 256 Bit. Die Blockchiffre CAST-256 war einer von dem Advanced Encryption Standard (AES) geprüften Verschlüsselungsverfahren.

CAST arbeitet sehr schnell und unterliegt keinem Patentschutz. Es ist in RFC 2144 beschrieben.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: Carlisle Adams and Stafford Tavares - CAST
Veröffentlicht: 19.07.2016
Wörter: 148
Tags: #Kryptografie
Links: AES (advanced encryption standard), Bit (binary digit), Blockchiffre, Blocklänge, Datenblock