Schlüssellänge

Bei den Verschlüsselungsverfahren bestimmt die Schlüssellänge die Sicherheit der Datenübertragung. Je länger ein Schlüssel ist, desto schwieriger ist es ihn zu knacken. Die verschiedenen Kryptoalgorithmen benutzen unterschiedliche Schlüssellängen.

Da die Leistungsfähigkeit der Rechner exorbitant zugenommen hat, können Daten, die mit geringer Schlüssellänge chiffriert wurden, mit relativ geringem Aufwand entschlüsselt werden. Daher wurden die Schlüssellängen erhöht, wobei 64 Bit oder 128 Bit durchaus übliche Werte für die Schlüssellänge sind. Die Schlüssellänge von 128 Bit, die als Double Length Key bezeichnet wird, setzt sich zusammen aus 116 Bit und 16 Paritätsbits. Bei der Entschlüsselung eines 128-Bit-Schlüssels benötigen Supercomputer mit hoher Rechenleistung Rechenzeiten von mehreren hundertausend Jahren.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Schlüssellänge
Englisch: key length
Veröffentlicht: 15.08.2016
Wörter: 125
Tags: #Schlüsseltechniken
Links: Aufwand, Bit (binary digit), Daten, DÜ (Datenübertragung), Entschlüsselung