CMS (content management system)

Content-Management-System

Content-Management-Systeme (CMS) sind Systeme für die Verwaltung und Administration von Content, insbesondere von Website-Inhalten. Sie halten die Daten medienneutral bereit und stellen den verschiedenen Präsentationsplattformen Structured Content zur Verfügung.

Im Laufe der Jahre haben sich CMS-Systeme von Web-Tools zur Erstellung und Pflege von Websites und Web-Inhalten zu übergreifenden Informationsplattformen entwickelt, auf denen alle Aspekte des E-Business abgewickelt werden. Solche webbasierten Systeme werden auch als Web Content Management System (WCMS) bezeichnet.

Waren die ersten CMS-Systeme in den Jahren 1996 ausschließlich auf das visuelle Design der Websites fokussiert, so kamen später weitere Funktionalitäten, wie das Publizieren von unterschiedlichen Inhalten, die Nutzung von Workflow, das Content-Management und modernere Software-Architekturen, Java-basierend, hinzu. Ein weiterer Schritt war die Dynamisierung von Vorgängen und Abläufen, die Personalisierung und die Integration von Anwendungen. Hinzu kamen die verschiedenen Systemausprägungen für den Enterprise-Bereich, das Enterprise Content Management System (ECMS), und für die Verwaltung und Administration von Websites, das Web Content Management System (WCMS). Beispiele für Open Source CMS-Systeme sind Wordpress, Drupal, Typo3 und Joomla.

Moderne CMS-Systeme verfügen über Automatismen um Fehler im Content respektive im Angebot erkennen zu können. Diese Freigaberoutinen kontrollieren den Content, Texte als auch Bilder, automatisch. Desweiteren verfügen sie über ein Task-Management und eine Workflow-Steuerung.

Effiziente Sicherheitsmechanismen auf Workflow-Basis, eine Qualitätskontrolle mit Fehlererkennung und -behebung sowie das direkte Zusammenarbeiten von Content-Spezialisten und Systemprogrammierern gehören zu den Anforderungen an eine moderne CMS-Architektur.

Die CMS-Architketur.

Die Architektur von Content-Management-Systemen (CMS) ist geprägt durch das Repository, einer relationalen Datenbank für Dokumente und Metadaten.

CMS-Architektur
CMS-Architektur lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Der Content-Server kommuniziert mit dieser Datenbank und dem Anwender. Bei dynamischen Websites überträgt das CMS-System die angeforderten Daten auf eine Datenbank auf die ein Anwendungsserver direkten Zugriff hat. Dieser holt sich die Seiten aus dem Datenspeicher und setzt sie laufzeitmäßig zusammen. Bei statischen Seiten werden diese als HTML-Seiten direkt auf den Webserver exportiert. Die Application- und Webserver befinden sich in einer demilitarisierten Zone (DMZ), die beidseitig durch Firewalls geschützt ist.

Inhalt teilen

Partner