ANSI (American national standards institute)

Das nationale Standardisierungsgremium der USA, ANSI, wurde 1918 gegründet. ANSI entwickelt und publiziert Standards. ANSI ist nicht gewinnorientiert, regierungsunabhängig und wird von mehr als 1000 Gewerbeorganisationen, Berufsvereinigungen und Firmen unterstützt (vergleichbar mit DIN in der Bundesrepublik).

ANSI ist der amerikanische Vertreter und stimmberechtigtes Mitglied bei der internationalen Standardisierungs-Organisation (ISO) und der internationalen elektrotechnischen Kommission (IEC). Die Mitglieder, Hersteller, Forschungsgruppen, andere Standardisierungsgremien und sonstige zahlende Interessenten sind ähnlich wie die ISO organisiert.

Mit den Informationssystemen befasst sich im ANSI das X3-Komitee, mit der Datenkommunikation das T1-Komitee.

Das X3-Komitee befasst sich in den Arbeitsgruppen T10 und T11 u.a. mit diversen Standardisierungen.

ANSI T10: Das technische Komitee T10 der ANSI ist verantwortlich für die Standardisierung von SCSI für die Kommunikation zwischen Computern und Speicher-Subsystemen.

ANSI T11: Das technische Komitee T11 der ANSI ist verantwortlich für die FC-Standards und für die Übertragung von Daten von und zu Computern und intelligenten Speicher-Subsystemen. ANSI X3T10: Das technische Komitee X3T10 der ANSI ist verantwortlich für die Standardisierung von Zugangs- und Kontrolleinrichtungen.

ANSI X3T11: Das technische Komitee X3T11 der ANSI ist verantwortlich für Hochleistungs-Interfaces, wie beispielsweise von Fibre Channel und HIPPI.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Nationales Standardisierungsinstitut
Englisch: American national standards institute - ANSI
Veröffentlicht: 23.04.2013
Wörter: 203
Tags: #Gremien, Organisationen
Links: Computer, Daten, Datenkommunikation, DIN (Deutsches Institut für Normung e.V.), Fibre-Channel
1