Volladdierer

Ein Volladdierer (FA) ist eine digitale Grundschaltung der Dualarithmetik für die Addition zweier binärer Werte unter Berücksichtigung des Übertrags. Sie bilden die Basisschaltung für digitale Addierwerke, wie sie in Zentraleinheiten (CPU) realisiert sind.


Der Volladdierer ist eine Kombination aus zwei Halbaddierern und einem OR-Gatter. Volladdierer haben neben den beiden Eingängen (a und b) für die Digitalwerte einen weiteren Eingang für den Übertrag (u) und zwei Ausgänge (s und ü).

Wertetabelle 
   und Schaltsymbol des Volladdierers

Wertetabelle und Schaltsymbol des Volladdierers

Von der mathematischen Funktion her setzt der Volladdierer den Ausgang "s" auf "1", sobald einer der drei Eingänge eine "1" hat. Haben zwei Eingänge eine "1", dann wird der Ausgang "ü" auf "1" gesetzt. Haben alle drei Eingänge eine "1", werden beide Ausgänge "s" und "ü" auf "1" gesetzt. Der Volladdierer kann somit drei Binärzahlen addieren.

Im Unterschied zu einem Volladdierer ist ein Addierer ein analoger Summenverstärker mit dem zwei oder mehr analoge Signale in ihrem Pegel summiert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Volladdierer
Englisch: full adder - FA
Veröffentlicht: 03.03.2019
Wörter: 160
Tags: #CPU-Komponenten
Links: Analog, CPU (central processing unit), Digital, Dualarithmetik, Halbaddierer