Path-Vector-Protokoll

Der Übergang vom Routing-Protokoll zum Gateway-Protokoll ist fließend. Während die Routing-Protokolle mit Link-State- und Distance-Vector-Algorithmus das Routing innerhalb eines Netzes unterstützen, werden Path-Vector-Protokolle zwischen verschiedenen Netzen eingesetzt und müssen die unterschiedlichen Netzparameter unterstützen. Path-Vector-Protokolle betrachten jedes Netz als eigenständiges autonomes System (AS) und erstellen Routingtabellen, in denen die Anzahl der autonomen Systeme zwischen Datenquelle und Datensenke erfasst ist. Darüber hinaus werden weitere Kriterien für die Routing-Entscheidung aufgenommen.

Das bekannteste Path-Vector-Protokoll ist das Border Gateway Protocol (BGP).

Informationen zum Artikel
Deutsch: Path-Vector-Protokoll
Englisch: path vector protocol
Veröffentlicht: 17.07.2005
Wörter: 83
Tags: #Routingprotokolle #Routing-Prozeduren
Links: Autonomes System, BGP (border gateway protocol), Datenquelle, Datensenke, DVA (distance vector algorithm)