MTBF (mean time between failures)

Bei der mittleren Betriebszeit zwischen Ausfällen, Mean Time Between Failures (MTBF), handelt es sich um die Zeit, die im normalen Betrieb eines Systems, einer Einrichtung oder einer Systemkomponente wahrscheinlich vergeht, bevor es ausfällt.


Die MTBF ist eine dimensionslose Zahl, die die Zeit in Stunden angibt, die bis zum nächsten Fehler vergeht. So besagt ein MTBF-Wert von beispielsweise 10.000, dass das Gerät im Mittel 10.000 Stunden fehlerfrei arbeitet. Von besonderer Bedeutung ist die MTBF bei Laufwerken und Festplattenlaufwerken.

Für die MTBF gibt es keine vorgeschriebenen Richtlinien, nach denen die Hersteller diese spezifizieren. Es handelt sich um theoretische Werte des Herstellers, die nicht durch praktische Messergebnisse fundiert werden müssen. Sie geben lediglich einen Anhaltswert über die Robustheit der Geräte.

Die MTBF-Zeiten werden in statistischen Versuchen ermittelt, bei denen mehrere tausend Geräte gleichzeitig über mehrere Wochen betrieben werden. Aus den Ausfällen wird dann die MTBF errechnet. Da die Werte häufig im unteren Promillebereich liegen, wird der MTBF-Wert in die jährliche Ausfallrate, die Annual Failure Rate (AFR) umgerechnet. Ein MTBF-Wert von 100.000, der einen Ausfall in 100.000 Stunden bedeutet, entspricht einem AFR-Wert von 8,76 %, der besagt, dass von 11 Laufwerken im Schnitt jedes Jahr eines ausfällt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Mittlere Betriebszeit
Englisch: mean time between failures - MTBF
Veröffentlicht: 07.12.2016
Wörter: 200
Tags: #Netzwerkmanagement
Links: AFR (annual failure rate), Betriebszeit, Fehler, Festplattenlaufwerk, Laufwerk