Hartley-Oszillator

Alle LC-Oszillatoren, ob Meißner-Oszillator, Colpitts-Oszillator oder Hartley-Oszillator, arbeiten mit einem frequenzbestimmenden Schwingkreis, von dem ein Signalteil rückgekoppelt wird und den Schwingzustand des Schwingkreises aufrechthält.

Hartley-Oszillator

Hartley-Oszillator

Beim Hartley-Oszillator wird die Induktivität des Schwingkreises angezapft und das abgegriffene Frequenzsignal je nach Schaltungskonzept an die Basis oder den Emitter des Transistors rückgekoppelt. Wird das rückgekoppelte Signal an die Basis gelegt, dann muss es im Rückkopplungspfad eine Phasendrehung um 180° erfahren, weil es im Transistor wiederum um 180° gedreht wird. Wir das Signal hingegen an den Emitter gelegt, dann erfolgt keine Phasendrehung. Der rückgekoppelte Signalanteil ergibt sich aus dem Windungsverhältnis zwischen der Windungszahl zur Anzapfung zur Gesamtwindungszahl der Spule.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Hartley-Oszillator
Englisch:
Veröffentlicht: 19.03.2014
Wörter: 113
Tags: #Analogschaltungen
Links: Anzapfung, Colpitts-Oszillator, Induktivität, Meißner-Oszillator, Schwingkreis