Druckkammerlautsprecher

Bei der Abstrahlung eines Tons von einer Lautsprechermembran erfolgt eine Adaption der Schallwelle an die Schallkennimpedanz der Luft. Es handelt sich um eine impedanzmäßige Anpassung, die bei höheren Tönen mit geringerem Wirkungsgrad erfolgt als bei tieferen.

Damit die impedanzmäßige Anpassung mit einem besseren Wirkungsgrad erfolgt, wird von einer größeren Membran ein Schalldruck in einer Kammer aufgebaut, der durch eine engere Öffnung gedrückt wird. Die Strömungsgeschwindigkeit ist in der Austrittsöffnung größer als die der Membran.

Aufbau des Druckkammerlautsprechers

Aufbau des Druckkammerlautsprechers

Damit der Schall hinter der verengten Austrittsöffnung an die Luft abgegeben werden kann, befindet sich hinter der Austrittsöffnung ein trichterförmiger Hohlkörper, meistens in exponentieller Form. Dank dieser Form können sich die mit höherem Schalldruck ausgestatteten Schallwellen von dem Trichter lösen und werden in die Luft abgestrahlt.

Ein Vertreter dieser Druckkammerlautsprecher ist der Trichterlautsprecher.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Druckkammerlautsprecher
Englisch: pressure chamber loudspeaker
Veröffentlicht: 28.08.2018
Wörter: 147
Tags: #Lautsprecher
Links: Anpassung, Hornlautsprecher, Membran, Schall, Schalldruck