Doppelstromverfahren

Das Doppelstromverfahren ist ein Übertragungsverfahren in Basisbandsystemen. Bei diesem Verfahren werden, im Gegensatz zum Einfachstromverfahren, den übertragenen Digitalsignalen zwei Spannungspegel zugeordnet. Die logische »1« ist durch eine positive Spannung gekennzeichnet, die logische »0« durch eine negative Spannung. Die Entscheidungsschwelle ist beim Doppelstromverfahren der Nulldurchgang.

Doppelstromverfahren

Doppelstromverfahren

Nachteilig bei diesem Verfahren ist, dass lange 0- oder 1-Folgen als Gleichstromanteil mit übertragen werden müssen, was in der Praxis zu Schwierigkeiten führt.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Doppelstromverfahren
Englisch: double-current technique
Veröffentlicht: 26.09.2007
Wörter: 74
Tags: #Codierung
Links: Einfachstromverfahren, U (Spannung), Übertragungsverfahren,