DIFS (distributed interframe space)

Der Interframe Space (IFS) ist eine Prioritätensteuerung im CSMA/CA-Verfahren, das mit verschiedenen Zeitdauern arbeitet. Der Distributed Interframe Space (DIFS) dient der Übertragung asynchroner Datendienste in WLANs nach 802.11. Er hat die längsten Wartezeiten mit etwa 50 µs zuzüglich dem Backoff und die geringste Priorität.


Stationen mit DIFS können erst dann senden, wenn keine anderen Stationen mehr mit Short Interframe Space (SIFS) oder Point Interframe Space (PIFS) ausgestattet sind.

Priorisierung 
   in WLANs mittels Interframe Spaces (IFS)

Priorisierung in WLANs mittels Interframe Spaces (IFS)

Die DIFS-Zeitspanne kommt dann zum Einsatz, wenn die Funkstrecke frei ist und eine sendewillige Station senden möchte. Bevor sie senden darf, muss sie die DIFS-Zeitspanne abwarten. Nachdem die Station gesendet hat und die Funkstrecke wieder frei ist, können nach Ablauf eines kürzeren Interframe Space wie beispielsweise des SIFS Anfrage- und Bestätigungs-Datenpakete gesendet werden. Der DIFS wird außerdem von solchen WLAN-Stationen benutzt, die mit der Distributed Coordination Function (DCF) arbeiten. Er wird vor der Übertragung von Service- und Management-Datenpaketen eingesetzt.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: distributed interframe space - DIFS
Veröffentlicht: 02.03.2008
Wörter: 162
Tags: #802.11
Links: Backoff, CSMA (carrier sense multiple access), DCF (distributed coordination function), Funkstrecke, IEEE 802.11