C-Commerce

Was die Bedeutung von Collaborative Commerce, C-Commerce, betrifft, so geht es dabei um den gemeinschaftlichen Handel; im Gegensatz zu Collaborative Business, bei dem es um ein Gemeinschaftsgeschäft geht.

In Collaborative Commerce sind alle Personen und Unternehmen beteiligt, die in der Handelskette eingebunden sind. Das beginnt bei den internen Mitarbeitern, die mit der Angebotserstellung befasst sind, sich um die Finanzierung, die Rechnung, Lieferung und den Zahlungseingang kümmern. In diese Prozesskette können Finanzierungsinstitute ebenso eingebunden sein, wie Logistik-Unternehmen.

E-Commerce-Varianten

E-Commerce-Varianten

Alle im C-Commerce eingebundenen Personen und Unternehmen werden Realtime auf einem aktuellen Informationsstand gehalten und haben dank der transparenten Arbeitsplattformen eine ständige Kontrolle über das fortschreitende Handelsgeschäft. Beim Collaborative Commerce spielt das Enterprise Resource Planning (ERP) eine wichtige Rolle.

Collaborative Commerce wird dann zum Social Commerce, wenn der Handel von mehreren Mitgliedern eines Social Network begleitet wird. C-Commerce steht auch für Community-Commerce.

Informationen zum Artikel
Deutsch: C-Commerce
Englisch: collaborative commerce
Veröffentlicht: 07.10.2012
Wörter: 146
Tags: #Warenwirtschaft
Links: C-Business, Community-Commerce, Echtzeit, ERP (enterprise resource planning), S-Commerce