Basisbandnetz

Das Basisbandnetz ist der dominierende Netztyp bei lokalen Netzen. Bei dieser Technik werden die Daten direkt, also unmoduliert, auf das Übertragungsmedium gelegt und übertragen. Damit Basisbandnetze die Daten mit hoher und höchster Datenrate übertragen können, müssen die Übertragungsmedien äußerst breitbandig sein. Da mit den durch die Basisbandtechnik zur Verfügung gestellten Bandbreiten die enorm hohen Datenraten nicht realisiert werden könnten, werden die Datensignale in den verschiedensten Codierverfahren codiert. Erst dadurch können Datenraten von 1 Gbit/s und höher erzielt werden.

Alle bekannten lokale Netze wie Ethernet, Token Ring, Fibre Channel oder FDDI basieren auf Basisbandtechnik. Die Übertragungsgeschwindigkeiten reichen von 1 Mbit/s in den 80er Jahren über 10 Mbit/s und 100 Mbit/s in den 90er Jahren bis zu 1 Gbit/s und 10 Gbit/s nach 2000. Basisbandnetze sind in Bus-, Ring- und Sterntopologie aufgebaut und können mit den verschiedensten Zugangsverfahren arbeiten.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Basisbandnetz
Englisch: baseband LAN
Veröffentlicht: 09.03.2008
Wörter: 148
Tags: #Offene Netze
Links: Bandbreite, Codierung, Daten, Datenrate, Ethernet