1000Base-LX

IEEE 802.3 1000Base-LX

1000Base-LX ist eine GbE-Schnittstelle von Gigabit-Ethernet, die mit Glasfaser arbeitet. Dabei steht der Buchstabe "L" für Long Wavelength, das "X" für lokale Netze (LAN). Bei dieser Variante kommt ein Laser mit einer Wellenlänge von 1.300 nm, spezifiziert sind 1.270 nm bis 1.355 nm, zum Einsatz. 1000Base-LX kann mit Multimodefasern und mit Monomodefasern arbeiten.

GBIC-Modul mit 1000Base-LX-Schnittstelle mit SC-Steckern, 
     Foto: www.ksi.at
GBIC-Modul mit 1000Base-LX-Schnittstelle mit SC-Steckern, Foto: www.ksi.at lexikon, kompendium, computer, it, elektronik

Die Reichweiten unterscheiden sich dabei allerdings beträchtlich: Mit Multimodefasern von 62,5 µm und 50 µm wird eine Entfernung von 550 m überbrückt und mit einer Monomodefaser 5 km. Dabei ist zu berücksichtigen, dass es sich um Punkt-zu-Punkt-Verbindungen in Full-Duplex handelt, also ohne CSMA/CD. Spezifiziert sind ferner die optische Sendeleistung mit -3 dBm, die minimale optische Sendeleistung mit -11,5 dBm und die optische Empfangsleistung mit -3 dBm. Als Stecker kommt der Duplex-SC-Stecker bei allen Varianten zum Einsatz.

Die 1000Base-LX-Schnittstelle wird im Gigabit Interface Converter (GBIC) oder im Mini Gigabit Interface Converter (MGBIC) realisiert.

Inhalt teilen

Partner