VCA (video content analysis)

Die Videoüberwachung wird ständig ausgebaut, gleichermaßen in Räumen, Gebäuden, Geschäften, Verkehrsmitteln, öffentlichen Aufenthaltsbereichen wie Bahnhöfen, Straßen und Plätzen. Das hat zur Folge, dass die Videoüberwachung und die Video-Auswertung immer personal- und damit kostenintensiver werden. Lösungsansätze zur Reduzierung des Aufwands finden sich in der automatischen Auswertung der Überwachungsvideos in Bezug auf auffällige Bewegungsmuster.


Video Content Analysis (VCA), auch als intelligente Video-Analyse bezeichnet, ist ein solcher Ansatz bei dem die Video-Aufnahmen über Bewegungsvektoren und Bewegungsdetektoren ausgewertet werden. Das Verfahren stellt keinen Ersatz für die physische Auswertung der Videos dar, sondern sondert die Aufnahmezeiten ohne nennenswerte Aktivitäten aus und reduziert dadurch den zeitlichen Aufwand für die physische Auswertung.

Die VCA-Technik passt sich mit neu entwickelten Algorithmen den vollkommen unterschiedlichen Aufnahme-Inhalten an. Die enorme Pixelflut wird durch leistungsstarke Videoprozessoren verarbeitet, die diese stark komprimiert. Für die Entwicklung von Überwachungskameras stellt die VCA-Technik Software-Plattformen zur Verfügung.

Funktional werden bei der Video Content Analysis lange Videosequenzen in einzelne Szenen unterteilt, die analysiert werden. Alle Szenen sind durch eigene Histogramme charakterisiert, was sich u.a. in der Farbverteilung der Szenen widerspiegelt. Treten bei den Histogrammen Unterschiede zwischen den Frames auf, kann es sich um Bewegungsänderungen handeln. Die Analyse erfasst sich bewegende Objekte im Vordergrund gegenüber einem statischen Hintergrund. Solche Vordergrundobjekte werden extrahiert und von Frame zu Frame hinsichtlich ihrer Position und Bewegungsgeschwindigkeit analysiert. Mit Hilfe bestimmter Merkmale können sie auch klassifiziert werden.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Intelligente Video-Analyse
Englisch: video content analysis - VCA
Veröffentlicht: 27.03.2010
Wörter: 245
Tags: #Videotechnik
Links: Aktivität, Algorithmus, Aufwand, content, Frame