SIS (safety instrumented system)

Ein Safety Instrumented System (SIS) ist ein Sicherheitssystem, das mindestens eine Komponente enthält, die die Funktion elektrisch, elektronisch oder programmierbar elektronisch (E/E/PE) und eine oder mehrere Sicherheitsfunktionen erfüllt. SIS-Systeme bestehen normalerweise aus drei funktionalen Bereichen: aus den Sensoren wie den Druckaufnehmern, aus der logischen Einheit, beispielsweise einem Programmable Logic Controller (PLC) mit den Steuer- und Überwachungseinrichtungen und den zu steuernden Aktoren wie den Ventilen.

Die von SIS-Systemen ausgeführten Sicherheitsfunktionen, die Safety Instrumented Functions (SIF), reduzieren die Risiken, die unterhalb der Akzeptanzkriterien auftreten.

Informationen zum Artikel
Deutsch:
Englisch: safety instrumented system - SIS
Veröffentlicht: 26.07.2015
Wörter: 87
Tags: #Sicherheit in der Informationstechnik
Links: Aktor, Akzeptanzkriterium, PLC (programmable logic controller), Risiko, Sensor