PCN (personal communications network)

Die personenbezogene Kommunikation ist ein unendlich großes Feld der Individualkommunikation. Es ist eine ältere Bezeichnung aus den achtziger Jahren.


Um eine thematische Eingrenzung zu erreichen, sollen Benutzer von Personal Communications Networks (PCN) mit einer einzigen Teilnehmerrufnummer über alle Kommunikationswege kommunizieren können, unabhängig vom Standort der Benutzer. Darüber hinaus sollen PCN-Benutzer alle Kommunikationsdienste wirtschaftlich nutzen und beeinflussen können. Ein weiteres wesentliches Kriterium für Personal Communication Networks (PCN) ist die Mobilität der Benutzer.

Der gewählte Ansatz für personenbezogene Kommunikationsnetze geht über alle bekannten Techniken der Mobilkommunikation und der leitungsgebundenen Kommunikation hinaus, da die bekannten Mobilfunknetze für die Cordless Telephony (CT), CT1, CT2, DECT, Bündelfunk usw. immer systembezogen sind und die Kommunikation über Festnetze wie POTS oder ISDN ortsgebunden ist. Mit PCN-Netzen sollen diese Strukturen zu einem globalen Telekommunikationsnetz aufgebrochen werden.

Die Entwicklung der PCN-Netze in Europa

In Europa, wo die Entwicklung der PCN-Netze von England ausgegangen ist, haben die Vergabebehörden ein 75-MHz-Frequenzband zur Verfügung gestellt. In Deutschland wurden 10 MHz für die E1-Netzlizenz und 15 MHz für Erweiterungen vergeben, wobei als Netzbetreiber von E-Plus das E-Plus-Konsortium auftritt.

Die Normung der PCN-Kommunikation, bekannt als DCS 1800 ( Digital Cellular System), wurde vom European Telecommunications Standards Institute (ETSI) auf der Grundlage eines modifizierten GSM-Standards im Jahre 1991verabschiedet. Als technische Randbedingungen sind der Frequenzbereich von 1,8 GHz zu nennen mit Sendeleistungen von 1 W Puls bzw. 250 mW Sinus, die Funkzellengröße von 1 km bis 10 km, das nationale Roaming, auch zwischen den GSM- und PCN-Netzen, und die Erweiterung des Frequenzbandes von 25 MHz auf 75 MHz.

Der personenbezogene Satellitenfunk

Ein Hauptziel der PCN-Kommunikation ist der personenbezogene Satelliten-Mobilfunk, das Satellite Personal Communications Networks (SPCN), bei dem über Mobiltelefone mittels Satellitenübertragung kommuniziert werden soll. Das Grundkonzept fängt bei der Satellitenkonstellation an, wobei jedes der drei Satellitenkonzepte, das mit geostationären GEO-Satelliten, MEO-Satelliten auf mittlerer Flughöhe und LEO-Satelliten mit niedriger Flugbahn, übertragungstechnische Vor- und Nachteile hat. Das Satelliten-PCN kann aber auch nach vermittlungstechnischen Lösungen unterschieden werden. Hierbei sind Inmarsat und Iridium zu nennen.

Informationen zum Artikel
Deutsch: Personenbezogenes Kommunikationsnetz
Englisch: personal communications network - PCN
Veröffentlicht: 25.01.2017
Wörter: 341
Tags: #Mobilfunknetze
Links: Bündelfunk, CT1, CT2, DCS 1800 (digital cellular system 1800 MHz), DECT (digital enhanced cordless telecommunications)